Jürgen Wilkin von JVC Deutschland präsentiert exklusiv den ersten 3D-Camcorder von JVCJürgen Wilkin von JVC kam überraschend mit einem von weltweit drei funktionstüchtigen Vorserienmodellen des 3D Boliden Everio GS-TD1 in unsere Redaktion. Endlich durften wir das Gerät in Händen halten und ausprobieren. Denn immerhin zeichnet die JVC zwei FullHD Bilder auf, für jede Seite eines. Sie nutzt jeweils für links und rechts eine komplette Einheit aus Objektiv, Bildsensor und Bildprozessor. Als besonders eindrucksvoll erweist sich die 3D Vorschau im neuen Touchscreen Display, ganz ohne Brille. So kann schon während des Drehs die 3D-Wirkung beurteilt werden. Neben den vielfältigen manuellen Einstellungen erlaubt es die JVC, den Winkel der beiden Optiken zueinander – die Parallaxe – zu verändern. Dadurch verschiebt sich auch die Ebene, auf der sich entscheidet, ob das Motiv später aus dem Bildschirm herauszuragen scheint oder in der Tiefe verschwindet. Überhaupt verfügt die JVC über eine ganze Reihe manueller Einstellmöglichkeiten, die gerade dem ambitionierten Filmer entgegenkommen. Die in der Kürze gedrehten Clips konnten wir per HDMI Kabel direkt an einem 3D Bildschirm begutachten und waren schwer beeindruckt. Weder mit netten Worten, noch mit List war Jürgen Wilkin dazu zu bewegen, uns das Vorserienmodell auch nur für einen Tag zum Testen zur Verfügung zu stellen.

Die  JVC Everio GS-TD1 wird ab März für 1.799 Euro im Handel verfügbar sein.